Beitrag

FC Busenbach – FC Viktoria Jöhlingen

FC Busenbach          –           FC Viktoria Jöhlingen                      4:1 (2:1)

Das erste Rückrundenspiel führte die Viktoria zum FC nach Busenbach. Die Partie begann recht vielversprechend für die Gäste, denn bereits nach 2 Minuten ging man mit 0:1 in Führung. Torschütze war Tobias Friedel, der, nach langem Ball in die Spitze von Dennis Schumacher, von Felix Kurz per Querablage bedient wurde und nur noch einschieben musste. Die „Griewewirschd“ nahmen nach dem Gegentreffer plötzlich richtig am Spiel teil und machten offensiv Druck. Die Jöhlinger ließen sich aber durch die Offensivaktionen nur wenig beeindrucken und konnten zunächst noch den Großteil der Tormöglichkeiten entschärfen. Im Gegenzug kam man selbst zu Torchancen, die aber verzogen oder vom Schiedsrichtergespann etwas kleinlich zurückgepfiffen wurden. In der 17. Minute ließ man sich leider doch überrumpeln und so kam App zu seinem Treffer. In der 39. Minute folgte der Aufreger des Spiels. Ein Einsteigen eines Jöhlinger Defensivmanns, außerhalb des Strafraums, wodurch der gegnerische Spieler erst im 16-er zum Liegen kam, deutete der Schiedsrichter als Strafstoß. Anstatt sich die deutlichen Spuren im schmierigen Rasen bei dieser heiklen Situation anzuschauen, war in diesem Moment das eigene Ego wichtiger als die Objektivität. So kamen die Gastgeber zu ihrem Strafstoßgeschenk und verwandelten dieses zum 2:1-Halbzeitstand.

Nach dem Pausentee ging es recht ausgeglichen weiter. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Chancen, wobei 2 Viktorianische Möglichkeiten erwähnenswert sind. Zum einen ein Schuss von Michael Zencefil nach einer Ecke, wenige Meter vor dem Tor, der mit viel Glück für die Gastgeber abgefälscht doch noch im Toraus landete. Zum zweiten eine Gelegenheit durch eine Hereingabe, erneut wenige Meter vor dem Tor, bei der man, anstatt direkt abzuschließen, den Ball vertändelte. Es waren in der Folge die Busenbacher, die erneut netzten. Der 2. Strafstoß an diesem Tag wurde durch Celik in der 80. Minute zum 3:1 verwandelt. In der 91. Minute führte dann der 2. Treffer von App zum 4:1-Endstand. Am Ende muss man leider konstatieren, dass es durch den eigenen Chancenwucher und z.T. auch durch strittige Schiedsrichterentscheidungen der Viktoria nicht gelang die durchaus vorhandene Möglichkeit zum Sieg zu nutzen.

Es spielten:
Gröger Fanz (62. Min Schönbeck) Gellert Pfaff Graessel (46. Min Cirigliano) Schumacher (13. Min Zencefil) Weitzenegger (65. Min Senger) Meinzer Friedel Kurz Voß